Die Erlangung einer WRAP-Zertifizierung ist ein gemeinschaftlicher Ansatz, bei dem wir mit den Einrichtungen zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass sie die Anforderungen unserer 12 Grundsätze. Die Einrichtungen müssen sich aktiv engagieren und sicherstellen, dass wirksame Managementsysteme vorhanden sind und sie nachweisen können, dass sie ihren sozialen Verpflichtungen nachkommen können und dies auch tun.

Certification depends upon the number of corrective actions required and the responsiveness of the facility to correct all noncompliances identified in the audit. WRAP certification will only be granted after all corrective actions have been implemented and verified.

Für nähere Informationen laden Sie bitte die herunter Einrichtungshandbuch.

Der Zertifizierungsprozess

1

Anmeldung

Der erste Schritt des Zertifizierungsverfahrens ist die Einreichung eines Antrags, woraufhin der Betrieb ein Überwachungsunternehmen für die Durchführung der Prüfung auswählt und eine Registrierungsgebühr entrichtet. Mit diesem Formular erhält WRAP einen Überblick über den Betrieb und leitet offiziell seine Beteiligung an unserem Programm ein.

Mehr lesen

Anmeldegebühren

The current registration fee is US$1,195, but smaller facilities that require fewer resources during the audit process can take advantage of a pricing pilot we have been conducting over the past 18 months which offers a reduced fee (see additional information below).

Our fee has not been raised in more than ten years. However, a new pricing structure will take effect later this year which will reduce the price for facilities with 200 workers or fewer (which represent 30 percent of the facilities in our program) and increase the price for larger facilities. The lower fee will be available to eligible facilities starting September 1, 2023, but the higher fee will not go into effect until January 1, 2024.

Starting September 1, the pricing pilot will end and all facilities with 100 or fewer workers will pay only $650 while facilities with a worker count between 101 and 200 will pay $950. Beginning on January 1, 2024, facilities with 201 – 1,000 workers will be charged $1,350 and facilities with 1,001 workers or more will be charged $1,550. The figure below provides this information as a table. You can also find these details and additional information in the FAQ section of our website.

fees for Small facilities

We are proud to work with manufacturers of all sizes. With the support of brands and retailers around the globe, we offer a reduced registration fee to smaller facilities. This ensures that any production unit can benefit from our program regardless of considerations such as revenue, location, resource allocation, or workforce size.

The standard registration fee is currently US$1,195, but non-exporting facilities with fewer than 200 workers can take advantage of a pricing pilot which offers a reduced application fee of $595 (until the new pricing structure outlined above takes effect).

Neue Einrichtungen

Einrichtungen, die sich zum ersten Mal bei uns anmelden, können ein neues Konto einrichten, um den Erstantrag und die Zahlung einzureichen.

Verlängerungen

Einrichtungen, die derzeit über eine WRAP-Zertifizierung verfügen, werden innerhalb von 90 Tagen nach Ablauf per E-Mail mit einer Erinnerung an die Verlängerung und einem Link zu ihrem Verlängerungsantrag kontaktiert. Die Anwendung wird auch auf ihrem Dashboard auf unserer Benutzerplattform verfügbar sein und sie können sie jederzeit vervollständigen.

Verlängerungen sind rationalisierter als der ursprüngliche Registrierungsprozess, aber jede Einrichtung muss sich dennoch einem neuen Audit unterziehen, um die kontinuierliche Einhaltung sicherzustellen.

Alle WRAP-Audits – einschließlich derjenigen, die zum Zweck einer Erneuerung durchgeführt werden – berücksichtigen neue, sich entwickelnde und zukünftige Vorschriften. Daher garantiert eine vorherige Zertifizierung keine Verlängerung. Jedes von uns ausgestellte Zertifikat bestätigt, dass eine Einrichtung bewiesen hat, dass ihr Betrieb sicher, menschlich und nachhaltig in Übereinstimmung mit aktuellen internationalen Standards und lokalen Gesetzen ist.

2

Selbstbeurteilung vor dem Audit (PASA)

Der zweite Schritt des Zertifizierungsprozesses ist das Pre-Audit Self-Assessment (PASA). Das PASA ist völlig optional, aber Einrichtungen werden ermutigt, es als Ressource zu verwenden, wenn sie sich auf ihr bevorstehendes Audit vorbereiten. Es enthält Beispielfragen, die die Überwachungsfirma stellen wird, und Anleitungen für die Zusammenstellung relevanter Dokumente, Informationen und Ressourcen.

Einrichtungen können das PASA hier auf Englisch, Spanisch oder Chinesisch herunterladen und das ausgefüllte Formular auf ihr Benutzer-Dashboard hochladen, sobald sie ihren Antrag einreichen. Weitere Informationen zum PASA finden Sie im Einrichtungshandbuch (Abschnitt 2 und Anlage 4).

3

Betriebsprüfung und Bewertung

Die Überwachungsfirma führt ein vollständiges Social-Compliance-Audit der Einrichtung durch und nach Abschluss hat der Monitor 10 Tage Zeit, um den Auditbericht an WRAP zu übermitteln. Unsere Compliance-Mitarbeiter prüfen die Empfehlungen im Bericht und fordern bei Bedarf Überarbeitungen oder zusätzliche Informationen an. Wenn der Bericht zu dem Schluss kommt, dass die soziale Compliance der Einrichtung ausreichend ist, wird er von WRAP-Mitarbeitern und seinem unabhängigen Prüfungsausschuss überprüft. Mit ihrer Zustimmung erhält die Einrichtung eine WRAP-Zertifizierung.

Mehr lesen

Kommt der Bericht zu dem Schluss, dass die Einhaltung der Sozialvorschriften durch den Betrieb unzureichend ist, wird dem Betrieb eine Liste von Korrekturmaßnahmen vorgelegt, die ergriffen werden müssen. Nach einer weiteren Inspektion durch das Überwachungsunternehmen und der endgültigen Genehmigung des Auditberichts durch die WRAP-Mitarbeiter und den unabhängigen Prüfungsausschuss wird dem Betrieb eine WRAP-Zertifizierung erteilt.   

4

Zertifizierung

There are two levels of WRAP certification: platinum and gold. The certificate level issued to each facility is determined by WRAP. This decision is based on the audit report’s findings regarding the breadth and stability of the facility’s social compliance program, as well as facility management’s ostensible commitment to WRAP’s 12 Principles.

Bitte beachten Sie, dass alle WRAP-zertifizierten Betriebe während ihres Zertifizierungszeitraums stichprobenartig und unangekündigt einer Nachzertifizierungsprüfung unterzogen werden.

Mehr lesen

Zertifizierungsstufen

Mehr als 90 Prozent der WRAP-zertifizierten Betriebe verfügen über unsere Gold-Standard-Zertifizierung. Gold-Zertifikate werden an Hersteller vergeben, die die vollständige Einhaltung folgender Kriterien nachweisen Die 12 Grundsätze von WRAP. Sie sind ein Jahr lang gültig und geben Käufern in aller Welt die Gewissheit, dass alle geltenden Gesetze und Normen eingehalten werden.  

Facilities that have demonstrated full compliance through three consecutive audits are awarded platinum level certification, which is valid for two years. These manufacturers must successfully pass each audit with no corrective actions – which are issued in response to noncompliances or “observations” (minor issues that may devolve into official noncompliances in the absence of proper preventive measures) – and maintain continuous certification with no gaps between certification periods.

Beginnen Sie noch heute!

Wichtige Formulare und Richtlinien

Einrichtungsressourcen

Selbsteinschätzungen vor dem Audit (PASA)

Materialien zum Risikomanagement

Änderungsformulare für Unternehmensinformationen

Dezertifizierung

Die Einrichtungen müssen die folgenden Anforderungen vollständig erfüllen Die 12 Grundsätze von WRAP während des gesamten Zertifizierungszeitraums, oder sie können dezertifiziert werden. Eine Einrichtung kann dezertifiziert werden aufgrund von:

  • Verstöße im Zusammenhang mit der Null-Toleranz-Regelung (scrollen Sie nach unten, um mehr zu erfahren)
  • Versäumnis, den Prüfern die Durchführung einer Bewertung nach der Zertifizierung zu ermöglichen
  • Refusal to participate in a remediation process correcting noncompliances identified in a PCA
  • Failure to correct noncompliances found during a PCA in a timely manner

Null-Toleranz-Probleme

Our social compliance program helps facilities bring themselves up to compliance with local laws and internationally recognized standards; as such, participating facilities are often provided feedback regarding noncompliances and guidance for addressing them. They are expected to maintain their compliance standing throughout their certification period and are subject to unannounced PCAs. However, there are certain issues that are subject to our zero-tolerance policy. Facilities found to be in violation of these standards will be automatically decertified and banned from future participation in the WRAP program.

Bei der Nulltoleranz handelt es sich in der Regel um vorsätzliche und andauernde Menschenrechtsverletzungen, wie zum Beispiel:

  • Kinderarbeit (einschließlich Sklaverei, Zwangsarbeit, Menschenhandel, Leibeigenschaft, Schuldknechtschaft, Prostitution, Pornografie, Arbeit, bei der Kinder in illegale Aktivitäten verwickelt werden, oder Arbeit, die dem Kind körperlichen oder moralischen Schaden zufügen kann)
  • Zwangsarbeit (einschließlich Schuldknechtschaft, Verweigerung der Abreise auf eigenen Wunsch und Zwangsüberstunden)
  • Unmenschliche Behandlung von Arbeitnehmern (einschließlich der Androhung körperlicher Gewalt oder extremer Einschüchterung, körperlicher Bestrafung und psychischer oder physischer Nötigung)
  • Unethische Handlungen, die den/die Prüfer ermutigen, ihre Integrität zu gefährden
  • Androhung von körperlichen Schäden gegenüber dem Auditteam
  • Falsche Darstellung einer Bescheinigung oder eines Prüfungsberichts (d. h. geänderte, gefälschte oder betrügerische Dokumente)
  • Falsche Darstellung von Produktionsprozessen (einschließlich des Verbergens ganzer oder teilweiser Produktionsflächen und/oder -vorgänge vor einem Prüfer)

Richtlinie zur Verwendung von Logos

Eine WRAP-Zertifizierung stellt die Zusicherung einer sozial verantwortlichen Produktion dar, und die Verwendung unseres Logos weist darauf hin, dass ein Unternehmen entweder ein erfolgreiches Audit durchlaufen hat und zertifiziert wurde oder dass es eine Partnerschaft mit unserer Organisation eingegangen ist, um die Einhaltung sozialer Standards in der Fertigungsindustrie zu fördern. Sie stehen Parteien zur Verfügung, die Produkte herstellen, kaufen oder verkaufen, die in einer Einrichtung hergestellt wurden, die auf Gold- oder Platin-Niveau zertifiziert ist. Sie können auch von allen unseren akkreditierten Überwachungsfirmen und Unternehmenspartnern verwendet werden.

Wir haben drei Logos: (1) das Hauptlogo, (2) das „Certified Facility“-Logo und (3) das „MADE IN A CERTIFIED FACILITY“-Logo. Diese Vermögenswerte sind ausschließliches Eigentum und eingetragene Warenzeichen von Worldwide Responsible Accredited Production (WRAP). PNG- und Vektor-/SVG-Dateiversionen von jedem stehen zum Download auf www.wrapcompliance.org zur Verfügung.

Die Logos von WRAP werden in der Regel auf den Websites von Interessenvertretern, Social-Media-Grafiken, Veranstaltungspromotions und Beschilderungen, Newslettern, Produkten, Marketingmaterialien und mehr verwendet.

Wo sie verwendet werden, müssen diese Logos wie unten dargestellt erscheinen. Sie dürfen nicht gedehnt oder verzogen werden. Ihre Farben dürfen nicht verfälscht werden und sie dürfen nur auf weißem Hintergrund aufgebracht werden. Wenn Sie eines unserer Logos auf einem getönten Hintergrund anbringen möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Kommunikationsmanager, um dies zu koordinieren, da dies unter bestimmten Umständen zulässig sein kann.

Bei allen Verwendungszwecken ist darauf zu achten, dass das Logo in den richtigen Kontext gestellt wird. Insbesondere sollte klar sein, dass die Verwendung eines WRAP-Logos nicht dazu bestimmt ist, einen Anspruch auf Produktqualität zu erheben oder zu implizieren. Wenn das Logo beispielsweise auf einem Produkt platziert werden soll, sollte der Benutzer die Version „MADE IN A CERTIFIED FACILITY“ verwenden.

Produktionsstätten
Eine Produktionsstätte darf das Logo „Certified Facility“ verwenden, solange sie über eine gültige WRAP-Gold- oder Platin-Zertifizierung verfügt. Die Einrichtung muss während ihres Zertifizierungszeitraums die 12 Prinzipien von WRAP vollständig einhalten. Die Einrichtung oder Einrichtungsgruppe ist dafür verantwortlich, dass die Verwendung des Logos auf den Zertifizierungszeitraum beschränkt ist. Einrichtungen können das Logo auf Websites, Visitenkarten, sozialen Medien und anderen Materialien verwenden.

Käufer
Marken und Einzelhändler dürfen WRAP-Logos auf Konsumgütern, Verpackungen, Websites, sozialen Medien, Berichten zur sozialen Verantwortung von Unternehmen und verwandten Materialien verwenden, wenn die Einrichtungen, die ihre Waren herstellen, WRAP-zertifiziert auf Gold- oder Platin-Ebene sind und ihren Zertifizierungsstatus in Übereinstimmung halten mit unseren Richtlinien.

Monitore
Überwachungsfirmen dürfen unsere Logos auf ihren Websites, Visitenkarten, Werbematerialien und sozialen Medien verwenden, vorausgesetzt, sie bleiben WRAP-akkreditiert, solange die Logos verwendet werden.

Wählen Sie die Schaltflächen unten aus, um unsere Logos als PNGs oder Vektordateien herunterzuladen.

CLOSE